Hase

Die Spurstellung

 

Die Spurstellung spiegelt die Art und Weise des Tieres wider, sich zu bewegen, und zeigt, welche Gangart esbenutzt hat.
Wenn man also Spurstellungen kennt, die den verschiedenen Gangarten entsprechen, liest man aus den Spuren ab, ob das Tier ging, trabte oder
sich in Sprung oder Galopp entfernte.
Sie ist bei vielen Tieren so charakteristisch, dass man auf Abstand und
ohne die einzelnen Fußabdrücke genauer zu untersuchen, entscheiden kann, um welches Tier es sich handelt.

 

 

 

 

Typische Bewegungsart der Hasenartigen (hoppeln).

Die verschiedenen Gangarten

 

Je schneller sich das Tier bewegt, desto mehr nimmt die Schrittlänge zu und die Schrankbreite ab.

                 Gang                       Trab                 scharfer Trab                            kurzer Galopp              Galopp         schneller Galopp

 

Der Sprung

Große, schwere Tiere be-nutzen Springen fast nur im tiefen Schnee oder
zur Überwindung von Hinder-nissen. Dagegen ist es bei kleinen Tieren (Marder,Kleinnager) die häufigste Gangart. Bei den Mardern trifft der eine (oder beide) Hinterlauf häufig in die Vorderlaufspur. Dadurch ensteht eine Drei-bzw. eine Doppelspur. 

 

 

 

Typische Sprungbewegung beim Reh

Nach oben



Fuß in Fuß

Vorderfuß

Hinterfuß

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© BLV Buchverlag GmbH & Co. KG.
Texte und Illustrationen wurden teilweise dem Buch
„Tierspuren” von Bang/Dahlström 2009  entnommen,
oder dienten als Vorlage.