Luchse der Welt

Kanadischer Luchs (lynx canadensis)

Der Kanada-Luchs

Natürliche Vorkommen gibr es in Kanada, im
südlichen Teil Alaskas, Nord-Oregon, Nord-Idaho
und im Gebiet der Rocky Mountains.

Dichte Bergwälder und bewaldete Täler sind die
natürlichen Lebensräume dieser Tiere. Aber auch
felsige Regionen in Mittelgebirgen und die Tundra
in der Ebene werden durchaus besiedelt.

Der Kanadische Luchs ist zwar noch nicht vom
Aussterben bedroht, aber die Bestände sind seit
Jahrzehnten stark rückläufig.

 

Rotluchs (lynx rufus)

Der Rotluchs

Der Rotluchs ist die am meisten verbreitete
Wildkatze der USA. Der Lebensraum des Luchses
zieht sich von Südkanada, über Nordamerika, bis
nach Südmexiko.

Der sehr anpassungsvolle Rotluchs ist fast überall
anzutreffen, in Gebirgsregionen ebenso wie in der
Wermutsteppe, in subtropischen Sümpfen wie im
Kaktusdickicht.
Nur im offenen, baumlosen Grasland fühlt er sich
nicht wohl, da er dort beim Jagen keine Deckung
findet.

 

Eurasischer Luchs oder Nordluchs (lynx lynx)

Der Eurasische Luchs

Der eurasische Luchs, der auch Nordluchs genannt
wird, ist die größte, in Europa vorkommende,
Raubkatze.

Früher war der Luchs in weiten Gebieten Europas und
Asiens verbreitet. Heute kommt er fast nur noch in
Asien und Nordeuropa vor.
In West- und Mitteleuropa ist er eher selten anzutreffen.

Durch gezielte Ansiedlung gibt es wieder vereinzelte
Kleinpopulationen in den Alpen, im Harz, im
Fichtelgebirge und im Bayerischen Wald.

 

Pardelluchs (lynx pardinus)

Der Pardelluchs

Der Pardelluchs, auch Iberischer Luchs genannt,
ist ein sehr seltener Luchs Spaniens und Portugals.

Er galt lange Zeit als Unterart des Eurasischen
Luchses, entwickelte sich jedoch stammes-
geschichtlich im Südwesten Europas und wird
deswegen heute als eigenständige Art eingestuft.

Der Lebensraum des Pardelluchses ist der
mediterrane Buschwald.
Seine Spezialisierung auf einen bestimmten
Lebensraum und sein schon immer kleines
Verbreitungsgebiet haben dazu geführt, dass der
Pardelluchs eine der bedrohtesten Katzenarten
weltweit ist.

Karakal oder Wüstenluchs (caracal caracal)

Der Karakal

Der Karakal, der lange Zeit als Wüsten-
Luchs bezeichnet wurde, ist über weite
Gebiete Afrikas, ausgenommen die
Sahara und die äquatorialen Regen-
wälder, verbreitet. Er kommt auch auf
der Arabischen Halbinsel, in Vorderasien
Turkestan und Indien vor.

Erst in den 1990`er Jahren wurde mit
Hilfe von DNS-Untersuchungen fest-
gestellt, dass der Karakal gar kein
Luchs ist.

Nach oben