Dienstag 22. November 2011

Luchs Fotofallen-Monitoring wieder aktiv

 

Das Luchs-Team bei der Arbeit

Seit nunmehr vier Jahren beschäftigt sich das Naturschutzzentrum mit dem Thema “ Luchs in der Steiermark “. Begann es 2008 mit dem bewusstseinsbildenden Projekt Luchs, so wurden in den Folgejahren immer wieder ein Monitoring bzw. Begutachtungen bei luchsverdächtigen Meldungen gemacht.


Auf Anfrage des Naturschutzbundes Österreich wurde ein schlagkräftiges Team an Biologen, Fährtenleser, etc. zusammengestellt. Das Fotofallen-Monitoring umfasst derzeit die Bezirke Bruck/Mur und Leoben, da es dort in der Vergangenheit verstärkt zu
Meldungen kam. Besonders in den Wintermonaten bis März während der Ranzzeit  wird man in den luchsverdächtigen Gebieten unterwegs sein.
Das Fotofallen-Monitoring selbst wird ganzjährig betrieben!

Wichtig ist dabei auch die Zusammenarbeit mit der steirischen Jägerschaft, die  bislang immer schon unsere Bemühungen
unterstützte.

 

Auf der Jagd nach einem Phantom