Montag 09. Mai 2011

Rehfund mit Drosselbiss

 

Am 08.05. 2011 wurde in Zlatten, von einem dort ansässigen Jäger, auf einer Lichtung ein Rehfund, das mit einem
Drosselbiss getötet wurde, gemacht. Da es sich dabei auch um einen Luchsriss handeln konnte, wurde die Bezirksjägermeisterin und das Naturschutzzentrum verständigt.

 

Vor Ort wurde entschieden das Reh noch einen Tag am Fundort liegen zu lassen und Fotofallen zu montieren um so vielleicht
den Räuber zu ertappen. Leider ging nur ein weiteres Reh in die Falle.
Bei den darauf folgenden genaueren Untersuchungen und DNA Proben, stellte sich heraus, dass der Täter ein wildernder Hund
sein musste.